Fensterputzgerät Fensterputzgerät

Gummiabzieher

Der Gummiabzieher für Fenster ist der meist verbreitete Fensterreiniger in Europa. Kein anderer Fensterreniger hat sich so erfolgreich sowohl in privaten Haushalten wie auch bei Profis etabliert wie der Gummiabzieher.

Dies hat sich trotz neuer Fensterreiniger wie dem Fenstersauger von Kärcher kaum geändert. Richtig eingesetzt, wirkt ein wirklich guter Gummiabzieher für Fenster nach wie vor wunderbar gegen verschmutzte Fenster.

Diese Gummiabzieher sind wirklich gut:

Gummiabzieher

Profis setzen auch heute noch auf den einfachen und immer zuverlässigen Gummiabzieher. Um diesen richtig einzusetzen braucht es aber ein paar einfache Tipps.

Wir zeigen Ihnen wie Sie den Gummiabzieher richtig verwenden ohne Schlieren oder Streifen auf den Fenstern zu hinterlassen.

Fenster richtig reinigen mit einem Gummiabzieher

Richtig eingesetzt ist der Gummiabzieher mit der klassischen Gummilippe ein effektives Werkzeug um Fenster zu reinigen. Im Gegensatz zu elektrischen Fensterreiniger, wird das Wasser einfach abgezogen, entsprechend muss man bei der Anwendung ein paar Tricks kennen, um die Fenster streifenfrei zu reinigen.

  1. Kaufen Sie sich einen Gummiabzieher, der genügend breit ist. Die Überlegung ist einfach nachzuvollziehen: Je breiter der Gummiabzieher, desto weniger oft müssen Sie das Wasser vom Fenster abziehen und desto weniger Streifen können überhaupt entstehen. Wir empfehlen eine Breite von 45cm. Natürlich hängt dies massgeblich von den Fenstern ab. Messen Sie einfach die Breite ihres kleinsten Fensters ab.
  2. Streifen und Schlieren entstehen, wenn das Schmutzwasser nach dem Abziehen zu schnell trocknet. Putzen Sie ihre Fenster also nicht an einem Hitzetag, sondern eher an einem bewölkten Tag. Achten Sie darauf, dass zwischen dem Reinigen eines Fensters und dem Abziehen des Schmutzwassers kaum Zeit verstreicht. Sie sollten bei jedem Fenster das Schmutzwasser nach dem Reinigen sofort abziehen.
  3. Der wohl wichtigste Tipp im Umgang mit einem Gummiabzieher ist diesen nicht mit zu viel Druck einzusetzen. Halten Sie zudem immer ein trockenes Tuch in der Hand, um den Gummiabzieher nach jedem Abziehen des Schmutzwassers zu trocknen

Fazit: Wer einen Gummiabzieher richtig einsetzt, braucht weder einen elektrischen Fensterreiniger, noch muss er viel Geld die Reinigung ausgeben.

Unser Tipp!

Wenn Sie auf der Suche nach einem wirklich guten Gummiabzieher sind, können wir eines der nachfolgenden zwei Modelle empfehlen:

Entscheidender Unterschied zwischen den elektrischen Fensterputzgeräten und dem Gummiabzieher ist das Aufsaugen der Schmutzwassers. Profis setzen auch heute noch auf den klassischen Gummiabzieher. Profis sind aber auch viel geübter als die meisten von uns. Genau dieser kleine Unterschied macht die elektrischen Fensterreiniger so beliebt. Diese ermöglichen auch Anfängern die Fenster fast ohne Streifen zu reinigen. Unter diesem Link erfahren Sie mehr zu den Fensterputzgeräten.

Reinigungsmittel

Reinigungsmittel für Fenster gibt es in jeder Form. Wir setzen für die Reinigung der Fenster handelsübliches Spülmittel ein. Fügen Sie einfach etwas Spülmittel dem warmen Wasser bei und wischen Sie die Fenster (nicht zu nass) gründlich mit einem Mikrofasertuch ab.

Im Anschluss müssen Sie das Schmutzwasser nur noch (wie oben beschrieben) mit einem Gummiabzieher abziehen.

Achten Sie darauf, beim Abziehen ein trockenes Mikrofasertuch griffbereit zu haben.

Mit diesem können Sie einerseits die Gummilippe nach jedem Abziehen und andererseits die Fensterrahmen trocknen.

Natürlich können Sie auch teures Marken-Reinigungsmittel kaufen, ob die Reinigung damit besser Funktioniert ist fraglich, sicher ist nur, dass das teure Markenprodukt mehr kostet.

Mikrofasertuch für die Fensterreinigung

Mikrofasertücher eigenen sich besonders gut in Kombination mit einem Gummiabzieher um die Fenster zu reinigen. Beim Fensterreiniger sollten Sie immer zwei unterschiedliche Mikrofasertücher verwenden, sonst werden Sie mit Sicherheit Schlieren auf den Fenstern hinterlassen.

Was für ein Mikrofasertuch Sie verwenden ist ziemlich egal.

Wir empfehlen Ihnen möglichst günstige und waschbare Tücher zu kaufen. Nach dem Fensterrenigen können Sie diese einfach in die Waschmaschine schmeissen. Gut und günstig sind beispielsweise die AmazonBasics Mikrofasertücher.

Günstig und gut: AmazonBasics Microfaser-Reinigungstücher:
Fensterreiniger im Test - Welcher Fensterreiniger ist der beste: